Was ist das PatientMobil?

Wer sein Leben lang auf dem Land zu Hause war, möchte dies meist auch im Alter nicht gegen ein Leben in der Stadt tauschen. Mitunter werden auch Nachteile dafür in Kauf genommen, um den Alltag in gewohnter Umgebung fortzuführen. Selbst wenn die Erreichbarkeit des nächsten Facharztes schwierig ist, überwiegt der Wunsch nach dem Leben in vertrauter Umgebung. So kommt es, dass selbst therapeutisch und diagnostisch unabdingbare Arztbesuche unterbleiben. Damit die ärztliche Versorgung nicht an mangelnder Mobilität scheitert, gibt es das PatientMobil.

Das PatientMobil ist eine Initiative des Gesundheitsnetz Süd und will dazu beitragen, Patienten zum Arzt zu befördern. Dieser Service richtet sich an Patienten, die eingeschränkt mobil sind und nur erschwert den öffentlichen Personennahverkehr nutzen können, keine hierfür qualifizierte Pflegestufe und damit kein Anrecht auf einen Personenbeförderungsschein haben, nicht durch Verwandte und Bekannte unterstützt werden und die in ein Disease-Management-Programm (DMP = ärztlich strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch kranke Menschen) eingeschrieben sind. Das Verfahren läuft dann so ab, dass bei einem notwendigen

Was ist das PatientMobil?

Facharztbesuch der behandelnde, überweisende Arzt den Termin für den Facharztbesuch vereinbart und gleichzeitig das PatientMobil für die Fahrt reserviert. Wenn das PatientMobil nicht anderweitig belegt ist, wird dann die Fahrt vom Wohnort des Patienten zum Facharzt eingeplant. Kurz bevor das PatientMobil zur Abholung startet, erfolgt ein telefonischer Rückruf beim Patienten, um sicherzustellen, dass die gebuchte Fahrt auch stattfinden kann. Bei den Fahrern des PatientMobils handelt es sich um ehrenamtliche Fahrer ohne medizinische Ausbildung. Der Standort des PatientMobils ist Ehingen.